Pride Paraden: Deutsche unterstützen eine Positionierung von Unternehmen dafür
7. Juli 2024, Lea Rühle

Pride Paraden: Deutsche unterstützen eine Positionierung von Unternehmen dafür

Juni ist Pride Month und weltweit werden mit zahlreichen Veranstaltungen die LGBTQ+ Community und die Freiheit individueller Sexualität gefeiert.

Der aktuelle YouGov Report “Marken x Pride“ zeigt die Einstellungen der Verbraucher in Deutschland zum Thema Pride, Pride Paraden und welche Marken sie am stärksten im Zusammenhang mit dem Thema Pride wahrnehmen.

61 Prozent der Deutschen haben schon einmal etwas von Pride Paraden gesehen, gelesen oder gehört. Am häufigsten haben 18- bis 24-Jährige sowie Verbraucher ab 55 Jahren schon einmal von Pride Paraden gehört, am seltensten ist dies in der Altersgruppe zwischen 35 und 44 Jahren der Fall (64 vs. 53 Prozent).

null

14 Prozent der Deutschen haben schon einmal an einer Pride Parade teilgenommen, nahezu ein Fünftel der 25- bis 34-Jährigen (17 Prozent) haben noch nie an einer Parade teilgenommen, ziehen es aber für dieses Jahr in Erwägung. Die Mehrheit der Deutschen hat dies nicht vor (78 Prozent). Mehr als die Hälfte der queeren Menschen in Deutschland (51 Prozent) haben schon einmal an einer Pride Parade teilgenommen.

Die Deutschen bewerten es positiv, wenn sich Unternehmen öffentlich für Pride Paraden aussprechen

73 Prozent der queeren Community in Deutschland befürworten, dass sich Unternehmen öffentlich für die Pride Paraden aussprechen (vs. 38 Prozent Gesamtbevölkerung). Insbesondere jüngere Verbraucher befürworten die Unterstützung der Unternehmen. Vor allem die 25- bis 34-Jährigen (47 Prozent) sowie die Altersgruppe zwischen 18 und 24 Jahren (43 Prozent) unterstützen dies.

Marken wie Instagram und Nivea assoziieren Verbraucher, die diese Marken kennen, am ehesten mit den Themen Pride und Pride Paraden. Coca-Cola, Google und TikTok haben in den Augen der Markenkenner ebenfalls eine starke Verbindung zu Pride, Versicherungen und Airlines dagegen kaum.

null

Pride-Paraden-Teilnehmer – Junge Städter

25 Prozent der Pride-Paraden-Teilnehmer sind zwischen 25 und 34 Jahren alt (vs. 15 Prozent Gesamtbevölkerung). Die Hälfte dieser Zielgruppe (50 Prozent) wohnt in der Stadt (vs. 42 Prozent Gesamtbevölkerung). 32 Prozent identifizieren sich als LGBTQ+ (vs. 6 Prozent Gesamtbevölkerung) und 14 Prozent ernähren sich vegetarisch (vs. 6 Prozent Gesamtbevölkerung).

Die Mehrheit dieser Zielgruppe (74 Prozent) nutzt Social Media für Kontakte und Informationen (vs. 56 Prozent Gesamtbevölkerung). 56 Prozent bemerken Werbeanzeigen in öffentlichen Verkehrsmitteln, während nur 37 Prozent der Gesamtbevölkerung diese ebenfalls auffällt. Werbeplakate mit bewegten Inhalten erregen häufig die Aufmerksamkeit der Pride-Paraden-Teilnehmer (51 vs. 34 Prozent Gesamtbevölkerung). Das Vertrauen in Influencer ist bei dieser Zielgruppe hoch, 27 Prozent geben an, dass sie Produktempfehlungen von Prominenten oder Influencern vertrauen (vs. 16 Prozent Gesamtbevölkerung).

Den vollständigen Report können Sie unter Angabe Ihrer Kontaktdaten hier herunterladen

null