Fernsehen und Zeitungsberichte – so wollen die Deutschen Olympia verfolgen
7. Juli 2024, Lea Rühle

Fernsehen und Zeitungsberichte – so wollen die Deutschen Olympia verfolgen

Alle vier Jahre können sich Fans auf der ganzen Welt über geschichtsträchtige Olympia-Sportmomente freuen. Dieses Jahr ist es wieder so weit: Die Olympischen Sommerspiele stehen an, werden in Paris ausgetragen und von Fans weltweit verfolgt werden. Aus welchen Gründen die Menschen die Spiele sehen, haben wir bereits in einem vorherigen Artikel diskutiert.

Aktuelle YouGov-Daten, erhoben mit YouGov Surveys in 16 Märkten, über welche Medien die Fans vorhaben, die Spiele zu verfolgen.

International steht Fernsehen an erster Stelle

Weltweit hat die Mehrheit der Verbraucher vor, die Olympischen Spiele im Fernsehen zu verfolgen (66 Prozent). Während 69 Prozent der Deutschen diese Aussage treffen, sind es vor allem die Dänen und Briten (jeweils 74 Prozent), die die Olympischen Spiele am ehesten über TV-Übertragungen verfolgen werden. Verbraucher in Indien (54 Prozent) und den Vereinigten Arabischen Emiraten (46 Prozent) haben dies seltener auf diesem Wege vor.

Etwas mehr als ein Viertel (27 Prozent) der Deutschen wird sich mit Berichten auf Nachrichtenseiten oder in Zeitungen über die Spiele informieren. Im weltweiten Durchschnitt sagen dies 29 Prozent. Am häufigsten haben Befragte in Hongkong (42 Prozent) und Singapur vor, sich so über Olympia auf dem Laufenden zu halten. Eher selten werden dies Menschen in den Vereinigten Arabischen Emiraten tun (21 Prozent).

Ein Fünftel der Deutschen (20 Prozent) wird die Spiele über Online-Streams mitverfolgen, dies ist der geringste Wert im internationalen Vergleich (vgl. 34 Prozent weltweit). Im Gegensatz dazu nutzt mehr als die Hälfte der Indonesier (51 Prozent) Online-Streaming, um auf dem Laufenden bzgl. Olympia zu bleiben. Ebenfalls häufig tun dies Befragte in den Vereinigten Arabischen Emiraten sowie Indien (jeweils 49 und 47 Prozent).

Auch Social Media Updates zu den Olympischen Spielen nutzen die Deutschen eher selten (16 Prozent) im Vergleich zu anderen Märkten. Dagegen informieren sich 55 Prozent der Inder und knapp die Hälfte der indonesischen Verbraucher (49 Prozent) auf diesem Wege.

Die Spiele live in Paris zu verfolgen, planen weltweit die wenigsten Befragten. Während 5 Prozent der Deutschen nach Paris reisen wollen, werden wohl vor allem Verbraucher aus den Vereinigten Arabischen Emiraten, Indien und Hongkong die Spiele live ansehen (jeweils 11 Prozent).

Jüngere Verbraucher schauen vor allem online zu 

Mit TV-Übertragungen (86 Prozent) und Berichten auf Nachrichtenseiten oder in Zeitungen (35 Prozent) planen vor allem die Verbraucher ab 55 Jahren, sich über die Olympischen Spiele auf dem Laufenden zu halten.

Jüngere Verbraucher in Deutschland (18 bis 24 Jahre) sowie 25- bis 34-Jährige planen die Olympischen Spiele eher online zu streamen (33 bis 35 Prozent), während nur 11 Prozent der Verbraucher ab 55 Jahren dies ebenfalls vorhaben.

Die Altersgruppe zwischen 18 und 24 Jahren hat auch häufiger den Plan, die Übertragungen in einer Sportbar oder einer ähnlichen Einrichtung zu verfolgen (32 vs. 1 Prozent Altersgruppe 45 bis 54 Jahre).

Nach Paris für die Live-Events wollen 25- bis 34-Jährige am häufigsten (13 vs. 6 Prozent Altersgruppe 18-24 Jahren).

Mehr zu den Olympischen Spielen erfahren Sie hier

null